Das BKA empfiehlt den Magnetstreifen bei Kredit- und EC-Karten abzuschaffen

Eine häufige Betrugsvariante ist das Auslesen der Kreditkartendaten vom Magnetstreifen und eine Kopie der Karte zu erstellen und diese dann im Ausland, zum Beispiel in Osteuropa oder Spanien, einzusetzen (in Deutschland können keine kopierten Karten eingesetzt werden, da die Terminals immer den Chip auslesen, aber im Ausland gibt es viele ältere Automaten, die nur den Magnetstreifen lesen).

Das Bundeskriminalamt (BKA) empfiehlt deshalb den Magnetstreifen komplett abzuschaffen. Damit gäbe es nur noch den Chip und dieser kann nicht bzw. vermutlich nur mit sehr hohem Aufwand kopiert werden, im Gegensatz zum Magnetstreifen, der mit billigen, handelsüblichen Schreib- Lesegeräten ausgelesen und auf einen Karten-Rohling geschrieben werden kann.

Diesen Vorschlag finde ich ganz ausgezeichnet und es wäre ein Riesenschritt zur Verbesserung der Kartensicherheit.

Auf SPIEGEL ONLINE gibt es hierzu einen guten Artikel.

Ein Kommentar

  1. Ich sehe diesem Vorschlag auch ziemlich positiv entgegen, aber leider ist daraus ja bis heute nichts geworden, was ich ziemlich schade finde, zumal man keine andere brauchbare Lösung gefunden hat, um die Betrugsvariante damit zu vermeiden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.