Bargeldabhebungen vom Automaten obwohl PIN-Brief noch verschlossen

Immer wieder bekomme ich E-Mails von Bestohlenen, bei denen die Diebe Bargeld vom Geldautomaten abheben, obwohl der Original PIN-Brief noch verschlossen zuhause liegt. Hier wird die Schwäche des Systems am deutlichsten, denn die übliche Bankenargumentation das System sei sicher und die Kunden hätten grob fahrlässig gehandelt funktioniert nicht mehr. Das System hat offensichtlich ein riesiges Problem, denn die PIN konnte ja nicht durch Skimming oder sonst irgendwie ausgespäht worden sein, wenn der Kunde diese nie benutzt hat und der PIN Brief noch verschlossen ist. Also: wie können Diebe dann bitte mit Kreditkarte und PIN Bargeld abheben ? Es MUSS also noch andere Möglichkeiten geben an die PIN zu kommen. Und genau da liegt die Schwäche der Kreditkartensysteme.

Was tun die Banken ? Die reagieren sehr smart, auf ihr Wohl bedacht und erstatten in solchen Fällen den Kunden den Schaden, ohne an die Wurzel des Übels ranzugehen. So wird ein für die Banken unvorteilhafter Prozess vor Gericht und ein Gutachten zu dieser Schwachstelle vermieden. Und durch die Erstattung des Schadens wird das grundsätzliche Problem, daß Diebe Wege haben an die PIN zu kommen – wie auch immer – nicht gelöst. Das sollten auch die Gerichte bei Ihren Entscheidungen berücksichtigen, obwohl eben genau diese Fälle nie bei ihnen landen, da diese die Banken im Vorfeld abbiegen.

Update 10.4.2015: So wie es aussieht kann die PIN trotz verschlossenem PIN-Brief erkannt werden – hochspannender Stoff http://konkludenz.de/hydalam-sicherheitspapier-gehackt/ bzw. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Geschuetzte-PIN-Felder-auf-Briefen-durchleuchtet-2598032.html

6 Kommentare

  1. Mir wurde eine EC-Karte gestohlen, die seit ihrer Ausstellung vor ca. 4 Jahren nicht benutzt wurde.
    Die PIN war nicht dabei und konnte somit dem Dieb nicht bekannt gewesen sein.
    Trotzdem konnte er unter Verwendung der PIN innerhalb von 2,5 Stunden 2.500,-Euro aus einem
    Geldautomaten ziehen.
    Die Münchner Bank hat jedoch eine Haftung mit dem Anscheinsbeweis der groben Fahrlässigkeit
    zurückgewiesen und keine Entschädigung geleistet.
    R.N.

  2. Mir wurde am 23.11.12 in Köln meine Geldbörse mit allen Ausweispapieren und EC Karte gestohlen.
    Als ich das nach ca 1-2 Stunden bemerkt hatte,habe ich die Karte sofort gesperrt. Die oder der Täter haben aber in dieser Zeit 2000 Euro von 2 Bankautomaten ohne Videoüberwachung das Geld abgehoben.Ich hatte zu keiner Zeit die Pin irgenwo notiert ,weder auf der Karte noch in der Geldbörse.Die Raiba Oberallgäu hat auch
    eine Haftung mit dem Anscheinsbeweis der groben Fahrlässigkeit zurückgewiesen.

  3. Uns wurden am 3.6.2013 in Südfrankreich am Pic du Cap roux, Gemeinde Agay, aus dem verschlossenen Kofferraum die Rucksäcke gestohlen. In diesen befanden sich ua Geldbeutel mit Ausweispapieren, Bargeld und leider auch die Mastercards. Für uns sehr dumm, denn die 10min Entfernun vom PKW reichten den Herren Übeltäter aus, unsere Mietkarre -wenigstens ohne Gewalteinwirkung- aufzumachen. Kofferraum leer, Rucksäcke fort. Wir stehen da ohne Handy und versuchen erst mal uns zu sortieren. Soweit so schlecht. Mit einer Stunde Verspätung konnten wir unsere Banken anrufen, um die Karten zu sperren. Am 13.7. konnten wir wenigstens unsere Ausweise und andere persönliche Dinge im Fundbüro St. Raphael abholen. Zurück in BRD mussten wir am 17.6. in unseren Banken den zweiten Nackenschlag hinnehmen: Durch Abhebung am Geldautomaten der Societé Generale in Agay Schaden bei mir: 1600€ mit richtiger PIN gleich beim 1. Versuch und bei meiner Partnerin 100€ mit richtiger PIN erst beim 3. Versuch. Das Ganze gleich 21min. nach der Tat =12.20h, Abhebung ab 12.41h lt. Auskunft BCS. Die PIN-Nrn. waren sicher NICHT notiert, weder im Diebesgut noch auf den KK. Das wird uns aber von BCS-Passau unterstellt.
    Bei Anzeigenerstattung im dt. Polizeipräsidium sagte mir der Anzeigen aufnehmende Kripobeamte, daß die Täter über ein Rechenprogramm verfügen, welches diese Typen illegal erwerben und somit in der Lage sind, von frisch geklauten KK die dazu passende PIN-Nr. auszurechnen und anzuwenden. Dies ist nicht nur der Polizei bekannt, aber anscheinend nicht bei den Kreditkarten-Verantwortlichen. Oder vielleicht doch? Wenigstens können sich diese Herren auf die Geschäftsbedingungen/ Sorgfaltspflicht berufen, um diese m. E. sehr große Sicherheitslücke bzw. Schwachstelle im KK-System totzuschweigen.
    Fazit: Diese Lektion habe ich gelernt, eine neue KK nur OHNE Bankautomatenfunktion, nur mit Lichbild zum Bezahlen an der Kasse mit Unterschrift! Wenn es sowas überhaupt noch gibt, so hoffe ich doch sehr.

  4. @Andreas Rauh
    Es kommen häufiger solche Fälle vor, bei denen sich die Betroffenen nicht erklären können, wie die Diebe mit PIN Bargeld an einem Automaten abheben konnten, obwohl die PIN definitiv nicht zugänglich war. Und die Banken ziehen immer wieder den Anscheinsbeweis aus dem Hut. Ich empfehle in einem solchen Fall Kontakt mit der Rechtsanwaltskanzlei Gansel in Berlin aufzunehmen. Die Kanzlei hat andere Geschädigte schon vielfach erfolgreich verteidigt, bringt vor allem die entsprechende Fachkompetenz mit UND bietet eine KOSTENLOSE ERSTEINSCHÄTZUNG des Falles. Der Link zur Kanzlei Gansel ist auch in der rechten Spalte des Blogs zu finden.

  5. Mir wurde in Litauen am 23.07.2014 EC-Karte und Kreditkarte gestohlen. Nach ca. einer Viertelstunde nach
    Entdecken des Diebstahls rief ich meine Frau in Kiel an, die beide Karten sofort sperren ließ. Trotzdem wurde
    am gleichen Tag dreimal vom Kreditkartenkonto bei der Valovisbank(heute Targabank) per Automat Bargeld
    in Höhe von gesamt ca.1.000,-€ abgehoben. Die PIN-Nr. existierte nur in meinem Gehirn. Da ich mich nur auf
    der Durchreise nach Estland befand, hatte ich weder einen Grund noch Zeit, einen Geldautomaten zu benutzen.
    Als besondere Unverschämtheit empfinde ich die Unterstellung der Valovisbank, ich hätte „nicht die besondere
    Sorgfalt im Umgang mit der PIN-Nr.“ eingehalten. Da ich rechtsschutzversichert bin, überlege ich juristische
    Schritte, habe aber keine Lust, noch Geld zuzusetzen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.